Kleingewächshaus

Kleingewächshaus - Gewächshaus für Garten, Balkon oder Dachterrasse | Mehr vom Gartenjahr mit einem Gewächshaus | Wie funktioniert ein Kleingewächshaus | Kleingewächshäuser-VielfaltGewächshaus-BuchtippKleingewächshäuser & Zubehör kaufen | Ausflugtipp: Kleingewächshäuser in Weihenstephan

Kleingewächshaus -
Gewächshaus für Garten, Balkon oder DachterrasseKleingewächshaus in der alten Weihenstephaner Kleingartenanlage

Ein Kleingewächshaus ist ein kleines Gewächshaus, das i. d. Regel von “Nicht-Profis” genutzt wird, also von Hobbygärtnern, Pflanzenliebhabern und Selbstversorgern. Synonyme für “Kleingewächshaus” sind: Hobby-Gewächshaus oder Garten-Gewächshaus. Manche sagen auch einfach Glashaus statt Gewächshaus, obwohl Kleingewächshäuser oft nicht mit Glas, sondern mit Folie oder Hohlkammerplatten aus verschiedenen Kunststoffen (Polycarbonat, Acrylglas und ähnliche) eingedeckt sind. Wieder andere bezeichnen jedes Gewächshaus als Treibhaus, obwohl die Treiberei eigentlich ein spezielles Verfahren ist, Pflanzen vorzeitig aus ihrer Ruhe zu “kitzeln” (Schnittlauchtreiberei, Blumenzwiebeltreiberei, Blütenzweige etc.).

Kleingewächshäuser gibt es in vielen Größen, Formen, mit unterschiedlichen Gewächshauskonstruktionen (aus Holz, Stahl, Aluminium, Kunststoff mit Stahlkern etc.), mit verschiedenen Eindeckungsmaterialien (Folie, Kunststoffe, Glas), die einfach (Einfachglas, einfache Folie) oder mehrfach übereinander (Doppelfolie, Doppel-Blankglas, Isolierglas, Wärmeschutzglas) verwendet werden können. Und die verschiedenen Größen, Bauweisen und unterschiedlich hochwertigen Materialien eines Kleingewächshauses führen natürlich zu ganz unterschiedlichen Preisen. Wer sein Kleingewächshaus im Winter heizen möchte, kann allerdings, wenn er beim Kauf ein hochwertigeres Gewächshaus mit besserer Wärmedämmung kauft, später bei den Heizkosten  sparen - was auch Umwelt und Klima entlastet.

Aufstellen und nutzen kann man Kleingewächshäuser je nach Größe und gewünschter Nutzungsart freistehend im Garten oder angelehnt an eine Wand oder das Wohnhaus (Anlehngewächshaus, Wintergarten), auf dem Balkon (Balkongewächshaus) oder auch auf einer Dachterrasse.

zurück nach oben

Mehr vom Gartenjahr mit einem Gewächshaus

Wer Pflanzen liebt, hat mit einem Kleingewächshaus noch mehr Freude an seinem Hobby. Als geschützter Platz verlängert ein Kleingewächshaus (und auch ein Wintergarten sowie in gewissem Maße schon ein Frühbeetkasten) das Gartenjahr und eröffnet dem Hobbygärtner und Pflanzenfreund für die Verwirklichung seines Gartenhobbys neue vielfältige Möglichkeiten.

Ein Kleingewächshaus lässt sich zum ganzjährigen Anbau von Gemüsen und Kräutern, zur Überwinterung von Kübelpflanzen, zur Anzucht von Jungpflanzen und zur Kultur von Pflanzensammlungen aus wärmeren Gebieten wie Orchideen, Palmen, Kakteen und tropischen Früchten nutzen.

Kübelpflanzen im Gewächshaus - EngelstrompeteIm Kleingewächshaus, Wintergarten, Frühbeetkasten, aber teilweise auch auf der ausgebauten Blumenbank im Zimmer kann man außerdem Blumenzwiebeln vortreiben, Blühzweige verfrühen und Erdbeeren schon ab April ernten. Der Bonsailiebhaber hat im Gewächshaus oder Wintergarten endlich Platz für seine Sammlung und der Freund von alpinen Pflanzen richtet sich hier ein geschütztes Alpinum ein. Für Wintergärten und ausgebaute Blumenfenster gelten teilweise ähnliche Nutzungsmöglichkeiten wie für das Kleingewächshaus, doch muss man hier die Ansprüche der menschlichen Besucher an das Klima stärker berücksichtigen.

Gewächshäuser schützen Pflanzen gegen ungünstige Witterungseinflüsse wie Kälte; Niederschläge, Wind und manchmal auch vor zu starker Sonneneinstrahlung. Tomaten im Gewächshaus (Sorte 'Andine Cornue')Es gibt nicht nur freistehende Gewächshäuser (wie oben rechts abgebildet) und Anlehngewächshäuser (auch als Balkongewächshaus) bzw. Wintergärten, sondern auch Erdhäuser bzw. Erdgewächshäuser (nur das Dach ist oberirdisch), ausgebaute Blumenfenster und Zimmergewächshäuser.

Mit der entsprechenden Ausstattung kann das Klima im Gewächshaus so eingestellt werden, wie es den Ansprüchen der Pflanzen entspricht, die darin wachsen sollen. Jede gewünschte Nutzungsart stellt andere Anforderungen an die Gewächshausausstattung und erfordert das entsprechende Know-how zur Pflanzenkultur.

Wie funktioniert ein Kleingewächshaus?

Allen Kleingewächshäusern ist eines gemeinsam: Sie funktionieren nach dem Gewächshausprinzip/Gewächshauseffekt: Energie dringt in Form von Sonnenlicht durch die lichtdurchlässige Außenhaut aus Folie, Glas oder Kunststoff in das Gewächshaus. Dort trifft das Licht auf den Boden, Pflanzen oder Einrichtungsgegenstände und wird in Wärme umgewandelt. Die erwärmten Flächen im Kleingewächshaus geben nun die Wärme an die Umgebung im Kleingewächshaus ab, doch die Außenhaut lässt die Wärme nicht mehr so einfach nach außen durchdringen, wie sie vorher das Licht hereingelassen hat. Die Wärme geht nur langsam durch Undichtigkeiten, Lüften, den Boden, Wärmefluss und Konvektion durch das Material verloren.

Im Prinzip funktioniert ein Gewächshaus wie ein Sonnenkollektor. Durch den Gewächshauseffekt ist es selbst im ungeheizten Kleingewächshaus wärmer als draußen.

Kleingewächshäuser-Vielfalt

Doch auch wenn jedes Kleingewächshaus nach dem Gewächshausprinzip funktioniert, so können sich Kleingewächshäuser doch in vielem unterscheiden, z. B.hinsichtlich:

  • Bauweise, Bauform, Gewächshaustyp
    Es gibt frei stehende Gewächshäuser (rechtwinklige und andere), Anlehngewächshäuser/Wintergärten, Erdhäuser (eigentlich Erdgewächshäuser), Balkongewächshäuser, Tomatenhäuser, Zimmergewächshäuser
  • Gewächshausfundament
    Punktfundament, Streifenfundament, Rahmenfundament, Holzfundament
  • Konstruktion des Kleingewächshauses
    Es gibt nicht nur verschiedene Formen, Isolierungen (thermisch getrennt), sondern auch Materialien: Holz, verzinkter Stahl, Aluminium, Kunststoff, Kunststoff mit Stahlkern
  • Eindeckungsmaterial des Kleingewächshauses
    Folie/Doppelfolie, Glas (Gartenblank/Gartenklarglas, Einscheiben-Sicherheitsglas, beschichtetes Glas, Doppelverglasung, Isolierglas, Wärmeschutzglas etc.), Stegplatten (Hohlkammerplatten) aus Kunststoff (Polycarbonat oder Polyacryl)
  • Türen
    Schiebetüren, Flügeltüren (einteilig oder mehrteilig)
  • Fenster und Lüftungsöffnungen
    an den Stehwänden, am Dach etc.
  • Energiekonzept des Kleingewächshauses
    “normale Kleingewächshäuser”, energiesparende Kleingewächshäuser (Beispiele: ZINEG-Niedrigenergiegewächshäuser, “passivsolare Gewächshäuser/Erdgewächshäuser”)
  • Heizung im Kleingewächshaus
    Warmwasserheizung (Anschluss ans Wohnhaus), Ölofenheizung, Gasheizung, elektrische Heizung, Heizplatten, Heizkabel, Wärmespeicherschläuche etc.
  • Lüftung und Luftumwälzung
    manuelle oder automatische Lüftung, Ventilatoren, Luftumwälzer
  • Schattierung, Energieschirme, Verdunklung
  • Bewässerung und Luftbefeuchtung im Kleingewächshaus
    Wasser- und Kanalanschluss, Bewässerung/automatische Bewässerung, Tropfbewässerung, Sprinkler etc.
  • Strom, Beleuchtung und Zusatzlicht im Kleingewächshaus
  • Mess-, Steuerungs- und Regelgeräte
    zur Messung, Steuerung/Regelung von Temperatur, Luftfeuchte, Bodenfeuchte etc.
  • sonstige Ausstattung des Kleingewächshauses
    Tische, Regale/Hängeregale, Wege (betoniert, Holzroste o. a.), Töpfe/Schalen, Werkzeuge

Was man für sein Kleingewächshaus jeweils wählt, hängt nicht nur vom Geschmack und dem Portemonnaie ab, sondern vor allem von der geplanten Nutzungsart und der daraus resultierenden Temperierung.

Auf diesen Webseiten erhalten Sie erste Einblicke zum Thema Kleingewächshaus, seine Technik und wie man es am besten nutzt. Im Buch “Das Kleingewächshaus - Technik und Nutzung” werden die fachlichen Zusammenhänge wesentlich ausführlicher, aber für Laien gut verständlich beschrieben. Dort finden Sie auch detaillierte Anleitungen zur Pflanzenanzucht, dem Gemüseanbau, zur Kübelpflanzenüberwinterung und zur Hege und Pflege von Pflanzensammlungen im Kleingewächshaus (wobei vieles auch für Frühbeet, Wintergarten oder ein angebautes Blumenfenster anwendbar ist).

Für noch mehr Freude am Garten: Das Kleingewächshaus - Technik und Nutzung.

Das Kleingewächshaus*
Technik und Nutzung

Eva Schumann/Gerhard Milicka 
Verlag Eugen Ulmer**, Stuttgart: 4. Auflage (10. April 2014)
ISBN 3-8001-8064-2
-> Amazon.de-Bestellung*

 

zurück nach oben

Ausflugtipp: Kleingewächshäuser in Weihenstephan

Viele Bilder dieser Website wurden im Laufe der letzten 25 Jahre in den Weihenstephaner Gärten gemacht - die sind unbedingt einen Besuch wert. In der Weihenstephaner Kleingartenanlage finden Sie neben Anbaudemonstrationen und neuen Ideen für den Garten viele verschiedene Arten von Kleingewächshäusern (Foliengewächshäuser, Kleingewächshäuser mit Hohlkammerplatten aus Polycarbonat und Acrylglas in unterschiedlichen Ausführungen etc.), in denen der Anbau von Gemüse, die Überwinterung von Kübelpflanzen und anderes gezeigt wird.

zurück nach oben

Hier finden Sie mehr -> Gartentipps und andere -> tinto-Projekte 

* Buchabbildung und mit einem Asterisk gekennzeichnete Links sind Werbelinks zu Amazon.de
** Werbelink: direkt beim Ulmer Verlag bestellen.

Anzeigen
Gärtner Pötschke - wo Qualität und Freude sich verbinden
 

www.baldur-garten.de
 

 

 

Home   Planung   Gemüse   Anzucht   Kübelpflanzen   Pflanzensammlungen   Buchtipp   Gewächshaus kaufen   Kalender   FAQ 
[Impressum | Disclaimer | Datenschutz | Werbepartner] [Werben Sie bei uns]

      tinto bei G+

 

Facebook

 

©